Direkt zum Inhalt wechseln
Preisrechner

Vom Einzelhandel zum Markt: vom Offline- zum E-Commerce

Erwägen Sie die Gründung eines E-Commerce-Unternehmens oder möchten Sie Ihr bestehendes Online-Geschäft ausbauen? Die Branche verzeichnet ein exponentielles Wachstum. Schätzungen zufolge werden bis 2040 95 % aller Einkäufe über den elektronischen Handel abgewickelt werden.

Wenn viel auf dem Spiel steht, ist die Konkurrenz groß. Von Einzelhandel 2 Markt brauchen Sie einen Plan, der Ihre Ressourcen optimal nutzt und Ihnen zum Erfolg verhilft. In diesem Blog werden wir 10 spezifische, bewährte Strategien erörtern, die Ihren Umsatz in die Höhe treiben!

Durch die Festlegung klarer Ziele, die Gestaltung einer großartigen Website und die Nutzung von Marketinginstrumenten wie SEO können Sie diesen Gipfel erklimmen. Es mag entmutigend klingen, aber mit der richtigen Planung können Sie mögliche Fallstricke umgehen.

Machen Sie sich bereit für mehr Umsatz und höhere Gewinne mit diesen strategischen Tipps.

1. Definieren Sie Ihre Ziele: Was wollen Sie erreichen?

Denken Sie bei der Festlegung Ihrer Ziele kurz- und langfristig. Diese Denkweise führt zu erreichbaren und hochgesteckten Zielen, um Sie zu motivieren. Überlegen Sie, welche Art von Verkaufsergebnissen Sie erreichen wollen: Wollen Sie eine bestimmte Anzahl von Aufträgen pro Monat erreichen? Oder den durchschnittlichen Auftragswert erhöhen? Diese Bedenken sind bei der Umstellung von Einzelhandels- auf Marktstrategien von Bedeutung.

Überlegen Sie, wie Sie diese Ziele erreichen wollen; sind damit Fristen verbunden? Erkennen Sie, welche Kennzahlen für Ihr Unternehmen am wichtigsten sind – wie die Kundenbindungsrate oder die Zunahme des Website-Verkehrs – und legen Sie den Schwerpunkt auf diese. Mit realistischen, aber dennoch ehrgeizigen Zielen haben Sie einen klaren Weg vor sich und etwas Greifbares, um Fortschritte zu messen.

2. Recherchieren Sie Ihre Konkurrenz und finden Sie Ihre Nische

Auf den Märkten des stationären Einzelhandels ist es unerlässlich, die Konkurrenz in- und auswendig zu kennen. Der elektronische Handel ist hier nicht anders. Wenn Sie wissen, was andere Marken in demselben Bereich tun, können Sie eine einzigartige Identität für Ihr Geschäft schaffen, die sich von den anderen abhebt.

Die wertvollsten Erkenntnisse ergeben sich aus der Analyse der Wettbewerber:

Preispunkte

Produktangebote

Grundsätze des Kundendienstes

Marketingstrategien

Die Nutzung einer spezialisierten Nische oder einer neuen Marktchance kann Ihnen einen Vorteil gegenüber den großen Unternehmen der Branche verschaffen. Einige sind möglicherweise nicht in der Lage, einen persönlichen Service oder wettbewerbsfähige Preise zu bieten.

Ein schneller Trick ist, sich die Bewertungen der Produkte Ihrer direkten Konkurrenten anzusehen. Suchen Sie nach Mustern von Beschwerden oder Vorschlägen von Verbrauchern zu Produktlücken. Mit dieser Art von Wissen können Sie gezielt auf die Lösungen eingehen, die die Verbraucher benötigen.

3. Erstellen Sie eine qualitativ hochwertige Website

Als Aushängeschild Ihres Unternehmens erfüllt ein digitales Schaufenster den gleichen Zweck wie ein stationäres Geschäft. Dieses Schaufenster ist der erste Punkt, nach dem die Kunden Sie beurteilen werden. Ihre Website sollte ästhetisch ansprechend und für die Besucher leicht zu navigieren sein.

Vom Einzelhandel zum Markt: Wählen Sie zunächst eine zuverlässige Plattform wie Shopify oder WooCommerce. Sie verfügen über großartige Tools und Funktionen, die Sie bei der Gestaltung einer sicheren, zuverlässigen und attraktiven Website unterstützen. Ihre Homepage braucht eine übersichtliche Navigation, damit die Besucher mit ein oder zwei Klicks finden, was sie brauchen.

Konzentrieren Sie sich darauf, das Erscheinungsbild mit schönen Bildern zu verbessern – einschließlich Produktbildern, Videos und Grafiken. Kombinieren Sie dies mit überzeugenden Texten, die die Konversion fördern, und Sie werden Ergebnisse sehen.


4. Investieren Sie in Suchmaschinen-Optimierung

Investitionen in die Suchmaschinenoptimierung (SEO) sind ein Muss für jedes E-Commerce-Unternehmen, das erfolgreich sein will. Bei der Suchmaschinenoptimierung werden Ihre Website und Ihre Inhalte so optimiert, dass sie bei Suchmaschinen wie Google besser platziert werden. Zu den SEO-Strategien, die den organischen Verkehr ankurbeln und den Umsatz steigern, gehören:

● Aufbau von Backlinks von vertrauenswürdigen Seiten

● Erstellen hochwertiger Inhalte, die auf bestimmte Schlüsselwörter abzielen

● Verwendung von Meta-Tags auf Seiten

● Nutzung sozialer Medienkanäle, um neue Zielgruppen zu erreichen

● Optimierung von Bildern mit Alt-Text

Vielleicht möchten Sie auch in Tools wie Software für die Keyword-Recherche investieren. Sie können dazu beitragen, sich einen Vorteil gegenüber den Konkurrenten zu verschaffen, die um denselben Platz in den SERPs (Search Engine Results Pages) kämpfen.

5. Aufbau einer Identität in den sozialen Medien

Viele florierende E-Commerce-Marken verdanken ihren Erfolg den Plattformen der sozialen Medien, die Hand in Hand gehen. Sie hilft, Beziehungen und Vertrauen aufzubauen, erhöht die Sichtbarkeit und fördert den Absatz. Um zu zeigen, was Ihr Unternehmen auszeichnet, ist es wichtig, die richtige Plattform für Ihre Zielgruppe auszuwählen. TikTok hat ein anderes Publikum als Pinterest – daher wird Ihre Recherche bei der Erstellung von Social-Media-Kampagnen eine wichtige Rolle spielen.

Bei allen Lösungen für den Einzelhandel müssen Sie das Beste aus jeder Plattform herausholen. Achten Sie darauf, dass die Inhalte mit Ihrer Markenidentität übereinstimmen. Beobachten Sie Unterhaltungen rund um Ihre Marke, damit Sie umgehend auf Kundenanfragen oder Feedback reagieren können. Daher werden sie sich geschätzt fühlen.

6. Nutzen Sie E-Mail-Marketing, um Kunden zu erreichen

E-Mail-Marketing ist eine effektive und kostengünstige Möglichkeit, alte und neue Kunden zu erreichen. Sie können damit personalisierte Nachrichten übermitteln, die auf die spezifischen Bedürfnisse des Einzelhandels zugeschnitten sind. Sprechen Sie die individuellen Interessen jedes einzelnen Empfängers an – so ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass er Ihre E-Mails öffnet, liest und anklickt.

Die Segmentierung von Zielgruppen nach Kriterien wie der Kaufhistorie kann Ihnen helfen, etwas Persönliches zu gestalten. Sie können sogar A/B-Tests für Betreffzeilen und Handlungsaufforderungen durchführen, um die Ergebnisse weiter zu optimieren.

Geben Sie uns die E-Nummern. Sie werden es nicht bereuen. Erhalten Sie wöchentliche Blogs in Ihrem Posteingang

7. In bezahlte Werbung investieren, um den Umsatz zu steigern

Mit Kampagnen auf Plattformen wie Google Ads können Sie eine völlig neue Zielgruppe erreichen. Bezahlte Werbung ermöglicht eine detailliertere Verfolgung und Analyse, so dass Sie sehen können, wie effektiv jede Kampagne ist. Komischerweise ist dies oft kostengünstiger als traditionelle Marketingformen.

Bevor Sie beginnen, sollten Sie ein Budget aufstellen, das den Bedürfnissen Ihres Unternehmens entspricht. Bestimmen Sie dann, welche Plattformen am besten geeignet sind, um den Zielmarkt für Ihre Marke zu erreichen. Hier ist es wichtig, die Rentabilität der Investition abzuwägen. Ist ein CPC-Modell(Cost-per-Click) das Beste für Ihre Website? Prüfen Sie Ihre Möglichkeiten, bevor Sie sich für ein bestimmtes Preismodell entscheiden.

8. Rabatte und Angebote spezialisieren

Ob 10 % Rabatt auf die Gesamtsumme oder kostenloser Versand – die Kunden freuen sich über ein gutes Angebot.

Beginnen Sie mit der Entwicklung von Werbeaktionen, die auf verschiedene Zielgruppen zugeschnitten sind. Vermeiden Sie endlose Kopfschmerzen, indem Sie die richtigen Leute mit den richtigen Angeboten ansprechen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Rabatte mit Ihrem Markenimage übereinstimmen, damit sie attraktiv und professionell aussehen.

Überlegen Sie, wie Sie Anreize wie Treueprogramme oder Empfehlungsprämien nutzen können.

9. Hervorragender Kundenservice

Angefangen bei der raschen und effizienten Beantwortung von Anfragen müssen die Kunden das Gefühl haben, dass ihre Stimme gehört wird. Stellen Sie sicher, dass Ihre FAQ-Seite leicht zu finden und zu lesen ist. So können sie Zeit und Energie sparen und ihre Bedürfnisse im Handumdrehen erfüllen. Die Online-Kunden von heute erwarten von E-Commerce-Lösungen einen zeitnahen Kundenservice.

Hier kommen nun Social-Media-Plattformen wie Twitter und Facebook wieder ins Spiel. Sie dienen der Kommunikation in beide Richtungen und ermöglichen es den Kunden, ihre Erfahrungen mit Ihrer Marke mitzuteilen – sowohl die guten als auch die schlechten! Vergessen Sie auch nicht die Follow-up-E-Mails nach dem Verkauf. Dies sind großartige Gelegenheiten, um Kunden zurück in den Verkaufstrichter zu führen.

Viele Unternehmen profitieren hier von E-Fulfillment-Lösungen, die Ihnen enorm viel Arbeit abnehmen. Sie kümmern sich nicht nur um die Lagerung, die Verpackung und den Versand der Produkte, sondern können auch den Kundendienst übernehmen. Dann bleibt Zeit, um das Fundament Ihres Unternehmens zu verbessern und die Marketingtechniken zu verfeinern.

10. Analysieren Sie Ihre Daten und verbessern Sie sie

Um ein erfolgreiches E-Commerce-Geschäft zu betreiben, muss man wissen, wie seine Zielgruppe tickt. Sie können fundierte Entscheidungen über alles treffen, von der Preisgestaltung über den Einzelhandel bis hin zu Marketingstrategien. Erfassen Sie wichtige Kennzahlen wie Website-Traffic und Konversionsraten. Mit Big Data können Sie sehen, was in Ihrem Geschäft funktioniert (und was nicht).

Muster und Trends werden deutlich, so dass Sie sofort Maßnahmen ergreifen und davon profitieren können. Tools wie Google Analytics bieten ebenfalls einzigartige Einblicke in das Kundenverhalten.

Sie können sogar regelmäßige Umfragen bei den Kunden durchführen, um deren Feedback in die Lösungen einfließen zu lassen. (Anreize für zurückkehrende Käufer mit Rabatten hier.) Unternehmen, die den Verbrauchern zuhören, können Änderungen vornehmen, die ihren Bedürfnissen und Wünschen entsprechen, denn Ihr Erfolg hängt davon ab, dass Sie einen loyalen Kundenstamm aufbauen und erhalten. Solide Kundenbeziehungen, die auf Vertrauen basieren, sind nur möglich, wenn alle Register gezogen werden. Bei e-tailize haben wir drei Module, die intelligente Lösungen für die Bedürfnisse des e-Commerce-Einzelhandelsmarktes bieten.

Weiterlesen
Elektronischer Geschäftsverkehr
Die Bedeutung des Anzeigenmanagements im elektronischen Handel Weiterlesen
Elektronischer Geschäftsverkehr
Top 15 Marktplätze in Luxemburg Weiterlesen
Elektronischer Geschäftsverkehr
Top 30 Marktplätze für den Verkauf von Uhren Weiterlesen