Direkt zum Inhalt wechseln
Preisrechner

Einsatz von prädiktiver Analytik und Big Data im elektronischen Handel

Big Data hat die Welt der digitalen Intelligenz zweifelsohne revolutioniert. Das Schöne an Big Data, insbesondere in florierenden digitalen Branchen wie dem E-Commerce, ist, dass wir dadurch Zugang zu einer Fülle von Informationen haben, die eine datengestützte Entscheidungsfindung ermöglichen. Predictive Analytics und Big Data haben den E-Commerce verändert, indem sie die Bedürfnisse der Verbraucher in den Vordergrund stellen und den Marktplätzen helfen, immer einen Schritt voraus zu sein. Dies hat sich bei E-Commerce-Giganten wie Amazon und eBay als entscheidender Faktor erwiesen. In ähnlicher Weise können Big Data und prädiktive Analysen eine wichtige Rolle bei der Umsatzgenerierung für Online-Unternehmen spielen.

Was bedeutet das für die Zukunft der E-Retailer? Wie können Big Data genutzt werden, um bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen und den Betrieb zu verbessern?

Jeden Tag generieren wir bis zu 2,5 Quintillionen Bytes an Daten (das sind 18 Nullen!). In einem Markt, der auf Skalierung ausgelegt ist, müssen E-Commerce-Plattformen Kunden aus verschiedenen demografischen Gruppen und geografischen Regionen anziehen. Es ist jedoch nahezu unmöglich, mit herkömmlicher Datenverarbeitung Daten über jeden einzelnen Kunden zu sammeln, geschweige denn zu analysieren. Hier kommt die Rolle von Big Data ins Spiel. Kurz gesagt: Big Data ermöglicht E-Commerce-Plattformen den Zugriff auf große Datensätze, die Aufschluss über Verbraucherinformationen und -gewohnheiten geben. Diese können mithilfe innovativer Technologien und maschineller Lernverfahren analysiert werden, um Vorhersagemodelle zu erstellen.

Was ist Big Data?

Unter Big Data versteht man große, komplexe, unstrukturierte oder strukturierte Datenmengen, die mit herkömmlichen Datenverarbeitungsmethoden nur schwer zu verarbeiten sind. Laut dem Branchenanalysten Doug Laney wird Big Data durch drei Komponenten definiert: Volumen, Geschwindigkeit und Vielfalt. Unternehmen verlassen sich seit langem auf die Sammlung und Analyse von Daten, um ihre Geschäfte zu führen. Doch mit dem Wachstum des Internets der Dinge werden nun häufiger und detaillierter Daten gesammelt.

Da Daten weiterhin in astronomischer Geschwindigkeit erzeugt werden, kann es kostspielig und ineffizient sein, solche großen Mengen an Informationen zu speichern, zu verwalten und abzurufen. Big Data behebt die Ineffizienzen in der herkömmlichen Datenverwaltung und schließt die Lücke zwischen Unternehmen und ihren Verbraucherdaten. In der Vergangenheit hat die E-Commerce-Branche die Technologie nur zögerlich angenommen, vielleicht weil sie noch nicht bekannt oder nicht erschwinglich war. Mit den technologischen Fortschritten in diesem Bereich haben sich Big Data jedoch zu einer praktikablen und wertvollen Lösung für Online-Marktplätze entwickelt.

Was kann Big Data für den elektronischen Handel leisten?

Bevor die Vorteile von Big Data erörtert werden, ist es von entscheidender Bedeutung, die Rolle der prädiktiven Analytik auf dem Online-Marktplatz zu bestimmen. Predictive Analytics ermöglicht es E-Commerce-Plattformen, ein tieferes Verständnis ihrer Kunden auf der Grundlage früherer Aktivitäten und Vorlieben zu erlangen, um hochgradig personalisierte Erfahrungen und maßgeschneiderte Lösungen zu bieten.

Prognosemodelle basieren auf Echtzeit-Suchaktivitäten, die das Klickverhalten, die Einkaufshistorie, Produktsuchen, Vorlieben und vieles mehr berücksichtigen. All dies geschieht über eine cloudbasierte Funktion, die Aktionen in Echtzeit und kontinuierlich analysiert. Auf diese Weise können die Einzelhändler im elektronischen Handel die aktuellsten Informationen über ihre Verbraucher erhalten und ihre Strategien entsprechend anpassen. Mit Hilfe der Technologie des maschinellen Lernens sind diese Online-Plattformen in der Lage, den Käufern relevante Ergebnisse und personalisierte Empfehlungen anzuzeigen.

In einem hochdynamischen Umfeld wie dem des elektronischen Handels suchen täglich Millionen von Nutzern nach neuen Produkten. Im vergangenen Jahr erzielte der weltweite E-Commerce-Markt einen Umsatz von satten 4,28 Billionen Dollar. Um gezielte Kampagnen mit Hilfe von prädiktiven Analysen durchzuführen, benötigen Unternehmen eine Lösung, die die Erfassung und Verarbeitung großer Mengen von Verbraucherdaten ermöglicht. Auf diese Weise können die Einzelhändler im elektronischen Handel einen größeren Markt bedienen und schneller auf neue Möglichkeiten reagieren.

Geben Sie uns die E-Nummern. Sie werden es nicht bereuen. Erhalten Sie wöchentliche Blogs in Ihrem Posteingang

Die Vorteile von Big Data im elektronischen Handel

Strategische und sachkundige Geschäftsentscheidungen treffen

Jeder erfolgreiche Geschäftsinhaber weiß, wie wichtig eine gute Strategie ist. Eine Unternehmensstrategie bildet die Grundlage für unternehmerische Entscheidungen. Die Nutzung von Big Data und prädiktiver Analytik kann die Entscheidungsfindung von Einzelhändlern durch verwertbare Erkenntnisse und ein besseres Verständnis ihrer Kunden fördern. E-Commerce-Einzelhändler können beispielsweise die Vorlieben und Gewohnheiten ihrer Besucher untersuchen, um gezielte Kampagnen als Marketingstrategie zu entwickeln. Big Data hilft auch bei der Preisstrategie. Indem sie die Preise und die Nachfrage der Wettbewerber verfolgen, können die Verkäufer ihre Preise entsprechend an den Markt anpassen.

Konkurrenz ausstechen

Marken, die Analytik und Big Data nutzen, können die Personalisierung als Wettbewerbsvorteil nutzen. Indem sie ein tieferes Verständnis für ihre Kunden gewinnen, können sie diese besser ansprechen und binden, indem sie auf ihre individuellen Vorlieben und Motivationen eingehen. Mit Hilfe von Business-Tools lassen sich Daten über Kundenbeschwerden sammeln und das Kundenerlebnis kontinuierlich verbessern. 47 % der Kunden wenden sich an Amazon, wenn die Marke, bei der sie einkaufen, nicht die gewünschten Produktempfehlungen bietet. Wenn überhaupt, dann zeigt dies die Stärke von E-Commerce-Marktplätzen, die auf Personalisierung als Unterscheidungsmerkmal setzen.

Zusammenarbeit mit prädiktiver Analytik zur Verbesserung der Abläufe

Dank der Möglichkeiten des maschinellen Lernens liefern Big Data große Datensätze, die ausgewertet werden können, um neue Trends zu erkennen. Mit Hilfe von Prognosemodellen lassen sich die leistungsfähigsten Produkte, das Verkaufspotenzial von Produkten, Chancen und potenzielle Kundenprofile sowie beliebte Marketingkanäle ermitteln.

Hebelwirkung auf einen kundenorientierten Ansatz

70 % der Kunden gaben an, dass sie frustriert sind, wenn eine Marke irrelevante Werbung oder Nachrichten sendet. Im heutigen Einzelhandel ist es von entscheidender Bedeutung, die Bedürfnisse der Kunden vor allen anderen Dingen zu erfüllen. Dies wird durch die Nutzung von Verbraucherdaten in hohem Maße ermöglicht.

Prognosen für eine bessere Planung

Nahtlose Abläufe sind entscheidend für den Unternehmenserfolg. Sie sorgen dafür, dass die Abläufe reibungslos und mit optimaler Geschwindigkeit ablaufen. Die Daten ermöglichen es den Einzelhändlern, Prognosen über die künftige Nachfrage zu erstellen. So kann beispielsweise die Nachfrage nach bestimmten Produkten in Spitzenzeiten wie Weihnachten oder dem Schwarzen Freitag stark ansteigen. Um diese Nachfrage zu befriedigen, können die Einzelhändler auf die Verkaufszahlen des Vorjahres zurückgreifen, um ihren Bestand aufzustocken.

Best Practices für Big Data und prädiktive Analysen für Einzelhändler

So nützlich sie auch sein mögen, Big Data und prädiktive Analysen sind nur dann wertvolle Werkzeuge, wenn sie richtig eingesetzt werden. Bei jeder Technologie ist es wichtig, die besten Praktiken im Auge zu behalten, um eine fruchtbare Erfahrung zu machen.

Konzentration auf Geschäftsziele

Es ist leicht, sich von der neuesten Technologie ablenken zu lassen, wie bei den innovativsten technischen Geräten, die derzeit auf dem Markt sind. Über die IT-Infrastruktur und -Funktion hinaus sind es die Ziele und Bedürfnisse eines jeden Unternehmens, die es ausmachen. Der erste Schritt auf dem Weg zur digitalen Intelligenz besteht darin, die Unternehmensziele zu definieren. Was will Ihr Unternehmen erreichen? Versuchen Sie, Ihre Marke bekannter zu machen, mehr Umsatz zu erzielen oder Ihren Kundenstamm zu halten? Anhand welcher Kennzahlen lässt sich messen, ob die Initiativen wirksam sind? Indem Sie Ihre Unternehmensziele definieren, können Sie die Art der Technologie und des Anbieters bestimmen, die Ihre Anforderungen am besten erfüllen.

Bestimmen Sie die Art der Daten, die Sie benötigen

Ein wichtiger Schritt, damit Ihre Datenintelligenz für Sie arbeitet, ist die Bestimmung der Art der Daten, die Sie benötigen. In den meisten Fällen stürzen sich Unternehmen kopfüber in Big Data und Analytik und speichern, sammeln und analysieren so gut wie alle Arten von Daten. So vorteilhaft der Zugriff auf große und komplexe Daten auch ist, so kontraproduktiv (zeitlich und finanziell) kann es sein, Informationen zu speichern, die für Ihr Unternehmen irrelevant sind.

Ständige Aktualisierung Ihrer Strategien

Wie bereits erwähnt, ist die Strategie der Schlüssel zum Aufbau eines erfolgreichen Unternehmens im elektronischen Handel. In einem derart dynamischen Umfeld entstehen jedoch ständig neue Praktiken und Trends. Es ist am besten, sich auf vorausschauende Analysen zu verlassen, um kommende Trends zu erkennen und Strategien entsprechend zu ändern. Auch wenn die Unternehmensstrategie den Präzedenzfall für alle Unternehmensentscheidungen darstellt, kann es einen Zeitpunkt geben, an dem eine Kurskorrektur unerlässlich ist. Und das ist völlig normal.

Behalten Sie die Einhaltung der Vorschriften im Auge

Angesichts der Sensibilität der Datenerfassung und des Datenschutzes ist es für die Geschäftskontinuität von entscheidender Bedeutung, dass Einzelhändler auf den Datenschutz und die Einhaltung der Vorschriften achten. Wird dieser Aspekt übersehen, kann dies zu Rechtsstreitigkeiten und einem Verlust des Markenrufs führen. Bei der Zusammenarbeit mit einem Marktplatz-Tool ist es wichtig zu prüfen, ob es mit dem notwendigen Wissen über Datenvorschriften ausgestattet ist.

Finden Sie den richtigen Anbieter

Wie effektiv Big Data und Analytik für Unternehmen sind, hängt davon ab, wie gut Einzelhändler mit der IT-Infrastruktur zusammenarbeiten, um die Dinge zu realisieren. Dies hängt von den individuellen Geschäftsanforderungen ab. Viele Einzelhändler werden zum Beispiel feststellen, dass die Stapelverarbeitung in einer sich ständig verändernden E-Commerce-Umgebung nicht so gut funktioniert wie Echtzeit-Einsätze. Es ist wichtig, dass Sie die Funktionen jeder Marktplatzlösung prüfen, um sicherzustellen, dass sie für Ihr Unternehmen geeignet ist.

Bessere Geschäftsentscheidungen mit e-tailize

Ob es darum geht, mit aufkommenden Trends Schritt zu halten oder vergangene Muster zu analysieren, e-tailize ist eine One-Stop-Lösung für E-Commerce-Unternehmen, um Kundendaten zu erfassen, zu verwalten und zu speichern, um genaue Entscheidungen zu treffen. Verstehen Sie Ihre Kunden auf einer tieferen Ebene, indem Sie unsere Datenbank und umfangreiche Datenanalysefunktionen direkt auf Ihrem Dashboard nutzen. Erfahren Sie noch heute mehr über die Funktionen von e-tailize für Verkäufer.

Weiterlesen
Analyse der Daten
Top 15 Marktplätze für den Verkauf von Indoor-Spielen Weiterlesen
Analyse der Daten
Skalierbarkeit versus Effizienz: das Marketing-Paradoxon Weiterlesen
Analyse der Daten
Top 15 Marktplätze für den Verkauf von Küchenutensilien Weiterlesen